Die Bauretter

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 17.03.2018 14:00

Folge 12

Die Bauretter - Folge 12

„Die Bauretter“ wollen einer verzweifelten Familie helfen, für die sich der Bau ihres Traumhauses zum Alptraum entwickelte. Wasser im Keller und viele unausgeführte Arbeiten machen das Haus nahezu unbewohnbar. Können Rechtsanwältin Manuela Reibold-Rolinger und Architekt John Kosmalla der unglücklichen Familie neue Hoffnung geben?

Christiane und ihr Mann Thomas träumen schon seit langem von einem Häuschen im Grünen. Das wäre ein ideales Zuhause für sie und ihre beiden Kinder und obendrein noch eine gute Altersvorsorge. Durch die Vermittlung einer Grundstücksgesellschaft entsteht der Kontakt zu einer Baufirma, die eine günstige Doppelhaushälfte nach den Vorstellungen der Familie verspricht.

Ende Januar 2009 rollt der Bagger an, doch bereits während der Bauphase steht das Wasser im Keller bis zu 30 Zentimeter hoch. 13 Monate nach Baubeginn kann die Familie einziehen - auch wenn im Haus noch nicht alles fertig ist. Ein Jahr später stellt sich heraus, dass das Abwasser der Familie verbotenerweise in den Regenwasserkanal geleitet wird. Auf Druck der Stadtverwaltung müssen Christian und ihr Mann die notwendige Korrektur auf eigene Kosten durchführen lassen.

Das größte Problem aber ist der ständige Wassereinbruch im Keller. Nach jedem längeren Regen ist die gesamte Bodenplatte nass. Die in den Kellerräumen gelagerten persönlichen Dinge verrotten. Alle in der Familie schwanken nur noch zwischen Aggressivität, Traurigkeit und Resignation. Das als Ruhepol und Familienmittelpunkt geplante Haus entpuppt sich immer mehr als finanzielles Loch ohne Boden, das alle Hoffnungen zerstört.

Eine neue Herausforderung für „Die Bauretter“. Gemeinsam mit einem Sanierungsspezialisten wollen John Kosmalla und sein Team die Kellerwände trockenlegen und viele nicht vollendete Baumaßnahmen zu Ende bringen. Rechtsanwältin Manuela Reibold-Rolinger prüft die Verträge mit der Baufirma. Manuela Reibold-Rolinger vertritt seit 18 Jahren als Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht die Interessen privater Bauherren. Die 48-jährige Inhaberin einer Kanzlei ist ausgebildete Schlichterin nach der Schiedsordnung Bau. John Kosmalla arbeitete sechs Jahre als Möbeltischler und schloss 1996 das Studium der Architektur erfolgreich ab. Der 48-Jährige ist seit 2006 als Bauexperte in der erfolgreichen RTL II-Doku-Soap „Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben“ zu sehen.

Vorherige Folge Nächste Folge
Komplette Folgen
Sa. 17.03.2018 14:00 Jetzt bei TV NOW

Finanzielles Loch ohne Boden